Verfasst von: sonfloranica | 9. Oktober 2014

Abschied und Anfang

Schlechte und gute Nachrichten für Sonflora. Leider verlassen uns Andy und Gismo bald, um nach mehr als einem Jahr bei Sonflora zurück in die Schweiz zu gehen. Die beiden haben für das Projekt eine Menge bewegt. Gemeinsam mit Mary haben sie das Projekt geleitet, die Freiwilligen organisiert, den Kontakt zu den Koordinationsstellen in Europa aufrechterhalten und vieles mehr. Gleichzeitig waren sie maßgeblich an der Weiterentwicklung des Projekt-Standortes Tamarindo beteiligt. Andy hat Tamarindo letztes Jahr gemeinsam mit einer Gruppe von Freiwilligen neu aufgebaut. Gismo, die Powerfrau, hat die Koordination des Standortes im Januar übernommen und viele neue Strukturen etabliert. Den beiden haben wir also zu verdanken, dass Tamarindo jetzt so gut läuft wie es läuft. Hervorzuheben ist Andys sozialpädagogisches Talent im Umgang mit den Kindern. Und Gismos Spürsinn, der in Tamarindo einiges aufgedeckt hat. 
Es war sicher nicht immer leicht, da die Mühlen in Nicaragua ganz anders mahlen und durch Korruption, Machismo und Bürokratie viele Hürden zu überwinden sind. Für ihren unermüdlichen Einsatz für die Kinder und das Projekt haben sie ein großes Lob und Dankeschön verdient.

Die gute Nachricht: Ein neuer Andreas hat zum 1. Oktober angefangen. Andreas Guggenbühl wird das Sonflora-Projekt gemeinsam mit Mary leiten, damit Mary sich verstärkt auf die Essenz und Mission von Sonflora fokussieren kann, also die individuelle Arbeit mit den Kindern, die Sozialpädagogik und Erziehung weiter bringen und aufbauen.

Andreas wird alle administrativen Aufgaben übernehmen – Verwaltung, Rechnungswesen, Infrastrukturproblematiken, Steuern und Behördengänge, Kommunikation, Unterstützung der Angestelltenverhältnisse und Lohnwesen sowie Marketingaufgaben vor Ort.

Auch die Koordination der Zusammenarbeit mit den Fördervereinen DACH und LUX, sowie Unterstützung in Sachen Marketing, Fundraising u.a. wird Andreas übernehmen. Eine umfangreiche Liste an Aufgaben erwarten ihn also.

Andreas stammt aus Luzern, ist aber die ersten zwölf Lebensjahre in Mexiko aufgewachsen und daher gut mit der lateinamerikanischen Kultur und Mentalität vertraut.

Nach seiner Rückkehr in die Schweiz absolvierte er Schule und betriebswirtschaftliche Studien. In seinem Berufsleben kam er von Anfang an viel durch die Welt. Ein paar Jahre in New York, ein paar Jahre Buenos Aires, ein paar Jahre in den Niederlanden und zwischendurch immer mal wieder in der Schweiz. Dabei arbeitete er sowohl im Finanzsektor, bei einer Fluggesellschaft als auch in der pharmazeutischen und medizindiagnostischen Branche.

Was treibt Andreas, auch „Guggi“ genannt, nun an zu Sonflora nach Nicaragua zu gehen?

Andreas: „Bereits die ersten Jahre im Karriererennen, da war ich knapp 30 Jahre alt, schwor ich mir, spätestens mit 55 auszusteigen, um mich dann mit Freuden und Energie Arbeiten zu widmen, welche Spaß machen, einen wirklichen Sinn ergeben und vor allem hilfreich und Hilfe sind.“

Guggenbühl_Andreas

Auch für Tamarindo haben wir eine Nachfolgerin gefunden. Fränzi wird die Koordination übernehmen. Ihre Vorstellung folgt…

Advertisements
Verfasst von: sonfloranica | 27. August 2014

Neue Webseite

Besucht uns ab sofort unter www.sonfloranicaragua.com!

Verfasst von: sonfloranica | 27. August 2014

Besucht uns ab sofort unter www.sonfloranicaragua.com

 

Besucht das Kinderförderungsprojekt Sonflora ab sofort unter www.sonfloranicaragua.com

« Newer Posts

Kategorien